BlueThai Sex-Oase

Infos

Erfahren Sie hier Wissenswertes rund um das Thema Liebe und Sex. Für die Einhaltung von Regeln in unserem Betrieb beachten Sie bitte das Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) und die COVID Schutz / Hygiene- und Infektionsschutz Regeln aufgrund der Coronaschutzverordnung auf dieser Seite.

Regeln und Gesetze
für Kundinnen und Kunden

Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG)

Welche Zielsetzung verfolgt das Gesetz ?
Was versteht man unter Menschenhandel?
Welche sexuelle Dienstleistungen sind nicht erlaubt ?
Wie ist die Preisgestaltung ?
Pflichten für den Freier !
Warum Kondompflicht?
Mitschuld des Kunden!
Strafen für Freier !

COVID-19: Besucher-Regeln (Hygieneschutzkonzept)

Die Landes-Regierung von Nordrhein-Westfalen hat eine Verordnung wegen dem Corona-Virus gemacht, damit sich weniger Menschen anstecken. An diese Corona-Verordnung müssen sich alle Menschen in Nordrhein-Westfalen halten. Wer sich nicht an die Verordnung hält, kann bestraft werden. Die Ämter und die Polizei passen auf, dass sich alle Menschen daran halten. Wir bitten hierbei um Ihre Unterstützung, indem Sie sich streng an diese Vorgaben halten. Sollten Sie diese nicht einhalten können, dürfen wir Ihnen keine Leistungen anbieten – bitte sehen Sie dann auch direkt von einem Besuch ab.


Mund-Nase-Bedeckung

Im Kontakt zwischen Kundinnen und Kunden sowie den Prostituierten ist das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen unabhängig vom Ort der sexuellen Dienstleistung ab der Kontaktaufnahme zwingend und konsequent geboten.

Abstand

Außer während der Erbringung der sexuellen Dienstleistung ist auch im Betrieb der Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.

Hände desinfizieren

Kundinnen und Kunden müssen sich nach Betreten des Betriebes sowie vor und nach der sexuellen Dienstleistung die Hände desinfizieren.

Symptome

Kundinnen und Kunden mit Symptomen einer Atemwegsinfektion oder Fieber sind von der Inanspruchnahme der Sexuellen Dienstleistung auszuschließen. Dies gilt auch für Kundinnen und Kunden, welche unter Quarantäne gestellt sind. Wir erlauben uns eine Allgemeine Einschätzung und Ablehnung von offensichtlich kränklichen Kundinnen und Kunden (Erkältungszeichen).

Nahrungsdarreichungen

Nahrungsdarreichungen jeglicher Art- auch Getränke- an Kundinnen und Kunden ist untersagt.

Kundenkontaktdaten

Kundenkontaktdaten (Zeitpunkt des Kontaktes, Name, Adresse, Telefonnummer) der Kundinnen und Kunden sind zur Ermöglichung einer Kontaktpersonennachverfolgung zu dokumentieren und durch die Inhaberin/den Inhaber unter Wahrung der Vertraulichkeit gesichert für 4 Wochen aufzubewahren und anschließend sicher zu vernichten (§ 2a Abs. 1 CoronaSchVO).

Information und Aushänge

Die Kundinnen und Kunden werden durch Hinweisschilder, Aushänge usw. über die einzuhaltenden Regeln informiert.

Fehlende Einsicht

Wenn die Kundinnen und Kunden sich weigern, Regelungen einzuhalten sind sie abzuweisen. Wenn der Eindruck entsteht, dass die Kundinnen und Kunden die Regelungen nicht ernst nehmen, sind sie abzuweisen.